Digital rocks

von digitalen Prozessen profitieren

Digitalisierung lautet die pauschale Antwort auf die Frage, mit welchen Konzepten sich bei scheinbar bereits ausgereizten Wertschöpfungsprozessen noch deutliche Effizienzsteigerungen erreichen lassen. Das trifft besonders auf den Schaltanlagenbau zu. Durch den konsequenten Einsatz von digitalen Methoden im Engineering und Automatisierungstechnik in der Fertigung ergeben sich neue Perspektiven. Sie können positive Auswirkungen für alle kritischen Leistungsmerkmale erwarten. Qualität und Lieferzeiten profitieren ebenso wie Ihre Kostenstruktur.

Diese Vorteile bringt die Digitalisierung für den Schaltschrankbau

Der Kerngedanke hinter der Digitalisierung besteht in der Schaffung einer durchgängigen Datenbasis, auf die sich der gesamte Prozess der Bearbeitung einer Kundenbestellung schützt. Im Schaltschrankbau kann das bedeuten: Liegen besonders individuelle Anforderungen vor, klärt Ihr Engineering-Team diese mit dem Kunden ab. Anschließend folgt die softwaregestützte Planungs- und Konstruktionsphase. Standardbestellungen können aber auch über einen Online-Konfigurator mit Schnittstelle zum CAD abgewickelt werden. Ist der passende Schaltplan für die elektrotechnische Aufgabe erstellt, dann beginnt die Fertigung. Nun sind die Abmessungen des Schaltschrankes genauso definiert wie die zu verbauenden Komponenten, ihre Lage, Drahtlänge, die Verdrahtung sowie die Routwege. Die für den Nachweis der normgerechten Ausführung notwendige Dokumentation lässt sich ebenfalls exportieren.

Basierend auf diesen Informationen erfolgt die Fertigung des Gehäuses parallel zur Konfektionierung der Litzen. Ein vollautomatisches Bearbeitungszentrum bohrt und fräst Ausschnitte oder schneidet Gewinde in Flachmaterial und fertige Gehäuserohlinge. Gleichzeitig bereitet die vollautomatische Drahtkonfektionierungsmaschine die einzelnen Litzen vor. Diese entnimmt sie dem Drahtlager, längt sie passend ab und übernimmt nach dem Abisolieren auch das Anbringen von Aderendhülsen und die Kennzeichnung der Kabel entsprechend der hinterlegten Informationen. Die fertigen Kabel kann die Maschine der Einbaureihenfolge nach zu einem Sequenzbündel zusammenstellen. Nun beginnt die manuelle Bestückung des Schaltschranks, gefolgt vom Verdrahten der Komponenten. Dank für den werkzeuglosen Verbau vorbereiteter Litzen, die mit Start- und Endpunkt beschriftet sind, geht der Prozess schnell und fehlersicher von der Hand.

Drahtkonfektion bietet besonderes Potenzial

mehr als effizient

Das große Potenzial der Digitalisierung liegt nicht nur im Zeitgewinn dank der Parallelisierung von vorher sequenziell ablaufenden Prozessschritten. Die Drahtkonfektionierung wird unabhängig von der Laufzeit für die Bestellung oder Fertigung von Gehäuse und Anlagenteilen. Schließlich kann die endgültige Drahtliste bereits ermittelt werden, wenn die Schaltungsunterlagen mit Schaltschranklayout und Verbindungsliste digital vorliegen.

Ein weiteres Potenzial liegt in der Vereinfachung der Zusammenarbeit mit Partnern außerhalb des eigenen Unternehmens. Digitale Prozesse erlauben Ihnen die Nutzung der Vorteile eines modernen Wertschöpfungsnetzwerkes. So können Sie mit uns einen auf die Drahtkonfektionierung spezialisierten Partner einbinden. Wir liefern verbaufertige Litzensätze, während Sie sich je nach individuellem Schwerpunkt auf Engineering, Komponentenfertigung, Endmontage oder Programmierung der Schaltschränke fokussieren können.

Erfahren Sie mehr und kontaktieren Sie uns

Wir beantworten gerne Ihre Fragen

Ralph Schmid

Digitalisierung

Grundlage für unternehmensübergreifende Zusammenarbeit

Wer von den Möglichkeiten der Digitalisierung profitieren will, der sollte bereit sein, einen Teil seiner Daten transparent zu machen. Denn nur so kommt der Zeit- und Effizienzvorteil durch die parallele Abarbeitung von Aufgaben durch spezialisierte Prozesspartner voll zum Tragen. Der Datenaustausch in Echtzeit bietet noch weitere Vorteile: Werden Änderungen bei der Anordnung von Komponenten im Gehäuse notwendig, lassen sich ohne Zeitverzug die neuen optimalen Routwege und resultierende Längen für die Litzen ableiten. Anpassungen sind jederzeit möglich und erlauben es Ihnen, auch kurz vor der geplanten Inbetriebnahme noch flexibel auf geänderte Kundenwünsche zu reagieren.